Statistischer Rückblick | März 2017

Zu Tisch, im Bad, auf dem Sofa und unterwegs – was hat mich begeistert, was hat meine Aufmerksamkeit erregt? Im statistischen Rückblick fasse ich ein  Favoriten, neue Entdeckungen, aufgebrauchtes, gegessenes, gelesenes zusammen

Veggie 🌱 Burger 🍔 Liebe ❤️ Texmex mit Guacamole #vegandurchdiefastenzeit #vegan #texmex

A post shared by Frau Reineke (@frau_reineke) on

Food In der Fastenzeit essen wir vegan. Ihr seht auf Insta fast alle unsere Gerichte. Begeistert haben mich unter anderem die Bohnen Wraps und das Bibimbap, von eat-this, der Thai Nudel Salat von Pinch of Yum (Hähnchenbrust habe ich mit Tofu ersetzt) und allem vorweg der Tex-Mex Burger von Think Vegan. Die Käsesoße schmeckt perfekt. Man kann gar nicht zuviel davon machen, denn hinterher wärmt man sie auf und dippt Nachos damit. Was veganen Käse betrifft, bin ich hochempfindlich. Das meisste Zeug schmeckt einfach gruseligst, aber das hier – große Ausnahme.

Drogerie Hautpflege ist ein Thema über das ich viel recherchiere. Regelmäßig stelle ich dabei fest, dass die Top-Produkte selten besonders teuer sind. Ich habe diesen Monat 2 Seren aufgebraucht:
Das Hyaluron Serum von Dermedic habe ich mir in höchster Hautnot in Breslau gekauft. Meine Haut war durch dauerhaft klimatisierte Luft (Weder im Büro noch im Hotel gibt es Fenster zum Öffnen…) fix und fertig und 15% Hyaluron klangen da extrem verlockend. Ich mochte das Serum wirklich gerne. Es ist nahezu reizfrei (Parfum an letzter Stelle der Inci), zieht schnell ein und verträgt sich super mit folgender Pflege und auch meiner Foundation / BB Creme.
Und dann war noch ein 2% Advanced Retinoid Serum von The Ordinary. Das habe ich jeden zweiten Abend benutzt, konnte aber keine Wirkung festellen.

Gekauft Eigentlich ist in der Fastenzeit Shopping Verbot. Es gibt kleinere Ausnahmen. Notfälle halt 😇. Dazu zählt der Laufrucksack von Camelbak*. Wir trainieren im Moment für einen Halbmarathon und da ist etwas Wasser an Bord schon nicht verkehrt. Der Camelbak ist nicht nur vom Preis (…) der Porsche unter den Rucksäcken, er ist auch im Tragekomfort perfekt. Ich kann ihn 20km joggend tragen und merke ihn schlichtweg gar nicht. Kaufempfehlung, falls jemand sowas sucht. Außer Trinkblase ist reichlich Platz für Gels/Drops, Handy, Schlüssel, Taschentücher,…

Gesund & Fit Thema Nahrungsergänzug. Ich tracke meine Ernährung jeden Tag und würde ohne Shakes konsequent zu wenig Eiweiß zu mir nehmen. Egal ob ich vegan esse oder auch nicht. In der Fastenzeit durfte ich mich natürlich nach einem veganen Produkt umsehen. Mit dem Pulver von Body Attack* war ich zufrieden, geschmacklich kein Knüller aber ich hau das Morgens einfach schnell auf Ex runter und gut ist.
An den lauffreien Tagen mache ich momentan vorzugsweise Yoga um geschmeidig zu bleiben und Home Workouts, damit auch die restliche Muskulatur trainiert wird. 
Besonders gut gefallen haben mir im März: 60min Wohnzimmer Workout von Bodykiss und der Energie Flow von Happy & Fit 

Gelesen Momentan verschlinge ich Bücher regelrecht. Ich lese auf dem Kindle und schicke mir die Bücher aber auch aufs IPad, damit ich auf Dienstreisen nur eines der Geräte mitschleppen muss. Im März habe ich fast jede Woche ein Buch ausgelesen.
1. Stephenie Meyer, The Chemist – Die Spezialistin*: Die Autorin ist als Verfasserin der Twilight Serie (Vampir-Romane) bestimmt vielen bekannt. Mit The Chemist bedient sie ein komplett anderes Genre, sie erschafft eine liebenswerte, leicht neurotische Protagonistin in einem Agententhriller, der kreuz und quer durch die Staaten rast. Schwer aus der Hand zu legen!
2. Der Tote vom Maschsee von Susanne Mischke* spielt in meiner Heimatstadt Hannover und stand schon länger auf meiner Leseliste. Mir hat der Kriminalroman und das authentisch sympathisch gestrickte Ermittlerteam wirklich gut gefallen. Ich habe mich zwischendurch gefragt, welchen Eindruck das Buch auf „Nicht-Hannoveraner“ macht, den viele Passagen profitierten davon, dass ich mir die Orte des Geschehens lebhaft vorstellen konnte. Die Rezensionen auf Amazon sprechen eine ähnliche Sprache. Das Buch ist gleichzeitig der erste Teil einer Reihe und ich kann mir schon vorstellen, weitere Bände zu lesen. Allerdings lese ich schon zuviele Reihen gleichzeitig und möchte erstmal das ein oder andere zuende bringen.
3. Harry Potter und der Feuerkelch von J.K. Rowling* dazu brauch ich vermutlich nicht viel zu sagen. Ich bin nun etwa 20 Jahre zu spät auf den Zug nach Hogwarts aufgesprungen und liebe diese Art der lockerleichten und gleichzeitig sehr spannenden Unterhaltung.  Leider etwas zu spät habe ich entdeckt, dass es eine eBook Gesamtausgabe* gibt. 
4. Nun aber wieder etwas aktuellere Literatur! Elefant von Martin Suter* erschien Ende Januar diesen Jahres. Die Geschichte um einen kleinen Elefanten bringt das Leben der liebenswert gezeichneten Charaktäre – einem alkoholkranken Obdachlosen, selbstlosen Vetirinären, Elefantenflüsterern und solchen die es gerne wären – ganz schön durcheinander. Gentechnik mit all seinen profithungringen Spielern im Hintergrund ist das Kernthema, welches das Buch fast zum Thriller werden lässt. Spannende Unterhaltung und auch der Liebhaber schöner Sprache kommen nicht zu kurz. Definitv mein Lesetipp des Monats!

…und was sonst noch wichtig ist: Ihr merkt schon, ich versuche das Themen-Angebot im Blog auszubauen. Wie mir das neben Job & Co. gelingen wird – wir werden sehen. Die Ideen und die Leidenschaft sind da, Zeit ist etwas Mangelware. An die fleissigen Sparer unter euch – schaut unbedingt bei folgenden noch aktuellen Cashback Aktionen vorbei: Physiogel, Glade, Kinder Bueno & Merci

 

 

3 Gedanken zu „Statistischer Rückblick | März 2017

  1. Uhuohnehu

    Oh, interessanter Beitrag, gerne meh davon!

    Seit wann trackst Du denn Dein Essen? Du musst doch aber nicht auf Kalorien achten, oder?

    LG
    U.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.