Best Organized Life | Vorräte perfekt managen

Welche Vorratsmenge macht Sinn? Wie findet der Einkauf der Vorräte statt? Wie verhindert man, dass falsche Vorräte gekauft werden oder gar Lebensmittel vergammeln?

Mit meiner Methode kannst Du für Dich die idealen Vorratsartikel identifizieren und auch die sinnvoll Menge bestimmen.
Im zweiten Schritt erkläre ich Dir, wie Du  Dich mit der Mindestbestandstechnik effizient um die Wiederbeschaffung kümmerst.

1. Welche Vorräte und wieviele?
Um Übersicht zu wahren, sollte die Anzahl der Vorratsartikel begrenzt sein. Es sollten nur Produkte sein, die wirklich regelmäßig verbraucht werden. Damit reduziert sich das ganze auf Grundnahrungsmittel, Favoriten und Hygieneartikel
Wenn Du Dir die Menge Deines Vorrats pro Produkt überlegst, spielen folgende Faktoren eine Rolle:
Verbrauch: Artikel die Du regelmäßig brauchst, willst Du nicht bei jedem Einkauf auf der Liste sehen. Der Einkauf geht schneller von statten, wenn Du nur wenige Artikel kaufst, davon aber viele
Haltbarkeit: Das ist ein limitierender Faktor! Wenn Du Dir über die Umschlagshäufigkeit nicht sicher bist, fang mit einem etwas kleineren Bestand an.
Kosten: Wenn der Kontostand bei Dir ein Thema ist, solltest Du keine teuren Artikel horten. Es wäre blöd, wenn deine Liquidität baden geht, weil Du einen spezifischen Vorrat angelegt hast.
Größe: Platz kann ein limitierender Faktor sein. In dem Zusammenhang: Schaff erst Lagerlösungen/-möbel an, wenn Du das Thema Vorrat unter Kontrolle hast.
Beschaffbarkeit: Manche Produkte sind im bevorzugten Supermarkt nicht zu bekommen. Von Produkten aus Spezialitätengeschäften oder dem Internet lege ich mir etwas mehr hin. Natürlich unter Berücksichtung von Preis, Haltbarkeit etc.
Notfallvorrat: Bei wenigen Produkten ist das Thema Notfallvorrat auch noch ein korrigierender Faktor. Allerdings bin ich durch die vorherige Logik schon ganz gut aufgestellt.

2. Wiederbeschaffung
Ich habe mich für den Mindestbestands-Methode entschieden.
Was heisst das in der Praxis?
Mindestbestand für Dosentomaten ist z:B. 4 Stück. Sowie dieser erreicht ist, kaufe ich 4 neue Dosen.
Das heisst, ich habe maximal 8 Dosen am Start.
Mindestbestand für Erdnussbutter ist 2 Stück. Wenn ich 2 oder weniger habe, kaufe ich nach. Normalerweise wieder 2. Wenn jedoch ein Vorratsartikel im Angebot ist, dann und auch nur dann, kaufe ich deutlich mehr. Natürlich berücksichtige ich dann trotzdem noch Faktoren wie Haltbarkeit, Platz, etc.

Die Mindestbestände für meine Vorratsartikel habe ich jeweils ausgedruckt und an den Regalen fixiert. Wenn ich meinen Einkaufszettel erstelle (siehe hier, Schritt 5), kann ich so einfach feststellen, was nachgekauft werden muss.

Und nun viel Spaß bei der Vorratsplanung! Fragen sind jederzeit willkommen 🙂

Spar-Freitag | Menstruationstassen

Ladies only heute. Es geht um unsere Menstruation.
Denn auch bei diesem tabubehafteten Thema lässt sich sparen.

Schauen wir doch erstmal, was die rote Woche uns aufs Jahr gesehen so kostet:
Wir haben ca. 13 / Jahr unsere Regel.
Die durschnittliche Regel dauert zwischen 3 und 7 Tagen. Wir arbeiten also rechnerisch mit 5 Tagen.
Laut meinen Recherchen liegt der Verbrauch an Tampons oder Binden bei 5 Stück pro Tag.
Wir können im Schnitt mit 5 cent pro Hygieneprodukt rechnen.

13 rote Wochen x 5 Tage x 5 Produkte x 0,05€ = 16,25€

Und das ist eine sehr konservative Rechnung. Pass sie mal an Deine individuellen Parameter an. Vielleicht benutzt Du an den ersten Tages 2 Produkte zum besseren Schutz? Hast Du vielleicht noch extra Entsorgungstütchen für den Müll? Es gibt Rechnungen im Internet, die gehen von bis zu 300€ jährlich für „Menstruationshygiene“ aus.

Müll ist auch ein Stichwort. Im besten Fall landen 325 Produkte im Müll. Restmüll. Weil viele dieser Produkte dank Plastik nicht abbaubar sind. (Ok, ich überlege grade ob man Tampons kompostieren könnte, aber das möchte keiner wirklich machen oder?)

Wie auch immer. Jetzt kommt die Menstruationstasse ins Spiel.
Menstruationstassen sind Silikonbecherchen, die ähnlich wie ein Tampon eingeführt werden und die Menstruation nicht aufsaugen, sondern auffangen.
Die Tasse wird 1-2 mal am Tag ausgeleert und sie hat mein Menstruationsleben echt revolutioniert.
Da ich beruflich viel unterwegs bin, waren Reisen an Menstagen für mich immer der GAU. Tamponwechsel auf der osteuropäischen Autobahnraststätte oder auf dem chinesischen Steh-Klo. Mehr muss ich nicht sagen, oder?
Die Tasse hingegen hält auch am stärksten Tag bei mir locker 10 Stunden durch.
Gleichzeitig schont sie die Schleimhäute im Inneren, wo Tampons (besonders an den schwachen Tagen) arg austrocknend wirken können.
Warum ich das alle schreibe?
Ich finde, bei so einem sensiblen Thema darf es nicht nur um Kosten gehen. Und die Menstruationstasse kann ich eben auch aus praktischen Gründen einfach nur jeder ans Herz legen.

Mittlerweile gibt es sie auch in Drogerien. Bei Rossmann oder DM findet ihr Me Luna.  Die habe ich selbst seit Jahren und kann sie vorbehaltslos empfehlen. Sie kostet ca 16€ (Eventuell 10% Gutschein von Rossmann berücksichtigen!)  und liegt damit in etwa bei einem niedrig kalkulierten Jahresbedarf an konventionellen Hygieneartikeln. Aber: Die Tasse hält Jahre und ist praktisch unkaputtbar! Ich hatte mir damals ein Zweier-Set im Internet bestellt. Die zweite Tasse habe ich noch nie benutzt! (darum darf sie auch aufs Foto)

Und die Nachteile? Es gibt fast keine.
Die Eingewöhnungszeit. Ich brauchte einige Perioden, bis ich den für mich besten Dreh zum Einsetzen raushatte. Solange habe ich vorsorglich immer noch eine Slipeinlage getragen.
Die Konfrontation mit der Menstruation. Tampons und Binden verschwinden fast ungesehen in den Müll. Die Tasse leerst Du in die Toilette und wäschst oder wischst sie anschließend aus. Beim Einsetzen kann es passieren, dass Du Menstruationsblut an die Finger bekommst.
Die Optik der Tasse: Machen wir uns nichts vor. Die bleibt nicht so hübsch farbig. Ich koche meine nach jeder Periode in Essigwasser aus. und mit den Jahren verblasst die Farbe und sieht nicht mehr schön aus. Gut, wer sieht das schon. Aber erwähnen wollte ich es doch.

Wenn Dich diese Punkte nicht abschrecken, dann solltst Du der Tasse mal eine Chance geben.

Und falls Du doch noch etwas mehr Geld ausgeben willst – ich habe bei Amazon noch ein paar fancy Zubehörteile entdeckt (die vielleicht grade auf Reisen gar nicht so doof sind): einen Mikrowellenreinigungsbecher*, Reinigungstabletten*, Tücher für unterwegs*, und und und… na die wissen schon wie sie Geld machen. Ist ja auch zu doof wenn man ein Produkt entwirft das ewig hält. Verdient man ja nur einmal dran ;-))))

*Affiliate Link

DEAL | Le Rustique Bleu de Charactere for free

Alles Käse? Wer auf kräftigen Genuss in der Hinsicht steht, kommt an diesem Cashback nur schwer vorbei! Ich weiß übrigens nicht, ob der Käse neu am Markt ist, aber ich habe echt lange gebraucht, bis ich ihn im Supermarkt gefunden habe. Er steht nicht bei den Rustique Scheibenkäseprodukten, schaut mal mehr in Richtung Blauschimmelkäse am Stück.

Produkt:  1 Packung Bleu de Charactere von Rustique
Teilnahmezeitraum: bis zum 24.06.2017
Homepage des Anbieters: klick
Organisatorische Hinweise: Kassenbonupload

Käse ist eine große Leidenschaft von mir. Wer unser Foodstagram verfolgt weiß, dass unser Ernährungsschwerpunkt eher pflanzlich ist. Wir fühlen uns fitter und gesünder. Daher fällt ein solch leckerer Käse eher unter den Aspekt „Genussmittel“. Perfekt für den Samstagabend auf der Couch, in der einen Hand ein Glas Wein und in der anderen ein Buch.  Das ist Savoir Vivre für mich.

Ich stelle euch regelmäßig Cashback-Angebote mit 100% Erstattung vor. 100% Cashbacks sind immer eine tolle Gelegenheit um verschiedene Markenprodukte risikofrei kennenzulernen. Gleichzeitig habt Ihr natürlich einen tollen Spareffekt in der Haushaltskasse!

Ich empfehle euch nur Produkte vor, bei denen es nicht um eine Zufriedenheitsgarantie geht (hier wäre die Rückerstattung an ein Nichtgefallen gebunden).
Ich kaufe die Produkte immer selbst und stelle somit sicher, dass sie auch tatsächlich im Handel verfügbar sind. Den Käse habe ich bei Real gekauft und bisher auch in keinem anderen Geschäft gesichtet.


Bitte beachtet, dass Frau Reineke nicht Veranstalter der Aktionen ist und die Teilenahmebedingungen des jeweiligen Anbieters gelten.

Best organized Life | Warum Vorräte und wohin damit

Vorratshaltung im Privathaushalt ist ein spannendes Thema. Ich möchte Dir Einblicke geben, wozu Vorräte gut sein und wie Du sie sinnvoll anlegst und werde auch das Thema Notfallvorrat besonders unter die Lupe nehmen.
Das lässt sich in einem Artikel gar nicht alles umsetzen, darum fange ich heute mit erstmal damit an, warum man den Vorräte anlegen sollte und wohin dann damit. 

  1. Zeitersparnis: Es wird von vielen Menschen übersehen, wieviel Freizeit durch schnöde Lebensmitteleinkäufe verloren geht. Die Zeit geht dabei maßgeblich bei der An-/Abfahrt, dem Ein-/Ausladen und an der Kasse verloren. Je größer das Intervall zwischen den Einkäufen, umso mehr Zeitersparnis für Dich.
  2. Notfallvorsorge: Das Thema verdient noch einen extra Artikel, sei aber der Vollständigkeit halber hier erwähnt. Ein ausgefeilter Notfallvorrat kann natürlich der Retter in allen Lebenslagen sein.
  3. Unabhängigkiet: Wer Vorräte im Haus hat, lässt sich den Alltag nicht von Ladenöffnungszeiten diktieren. Außer am Tag des Einkaufs brauche ich mir darüber keine Gedanken machen.
  4. Flexibilität: Spontaner Besuch ist kein Problem, wenn Tiefkühltruhe und Vorratsregal sinnvoll befüllt sind.
  5. Kostenersparnis: Das ist mit Vorsicht zu genießen. Das ungehemmte Zugreifen bei Sonderangeboten zum Vorratsaufbau kehrt sich finanziell oft ins Gegenteil. Die Ware verdirbt zuhause, bevor sie aufgebraucht ist. Man denke da mal an Herrn Lohses legendären Senfeinkauf (Loriot). Generation Y darf jetzt schnell bei Youtube vorschauen… Wie auch immer – ich lese aus diesemGrund (und weil mir auch dafür die Zeit zu schade ist) erst gar keine Angebotsblättchen.

Nun hast Du die Vorteile der Vorratshaltung erkannt, aber da wär ja noch das Thema mit dem Platz. Nicht jeder hat einen Keller und schon gar nicht mit soooo einem langen Regal.
Aber keine Sorge, die meisten Aufgaben der Vorratshaltung lassen sich auch in der Wohnung umsetzen.

  • Trockene Lebensmittel wie Pasta, Reis oder Getreide kannst Du jederzeit inder Wohnung unterbringen. Achte darauf, dass die Produkte verschweisst sind, sonst droht Ungeziefer (das gilt aber auch für den Keller)
  • Ebenso unempfindlich sind Konserven. Und wenn Deine Küche zu klein ist, dann überleg‘ doch ob sich ein Schrank in der Diele  eignet / aufgestellt werden kann.
  • Getränke sind allenfalls in durchsichtigen Flaschen lichtempfindlich, lassen sich aber z.B. wunderbar unter dem Bett parken.
  • Eine Kühlgefrierkombi mit 3* Fach finde ich persönlich dann doch wieder unerlässlich. Unsere Küche ist wirklich klein, aber dafür muss einfach Platz sein. Falls Dein Keller(raum) einen Stromanschluss hat, ist das natürlich auch noch ein idealer Platz.
  • Nicht verarbeitetes Obst und Gemüse eignet sich in den meisten Fällen nicht für eine langfristige Vorratshaltung. Wir kaufen immer für 2 Wochen, aber das ist dann zum Ende der zwei Wochen auch tatsächlich auf bestandsmäßig auf „Null“.

Was interessiert Dich besonders zum Thema Vorräte? Ich habe eine mehrteilige Serie zum Thema in Planung und freue mich auf Fragen und Ideen.

DEAL | Garden Gourmet 100% Cashback

Wer sich an die Veggie Küche wagen will, sollte sich aktuell mal die Produktrange von Garden Gourmet anschauen.
Im Kühlregal warten viele unterschiedliche Produkte auf euch: vegetarische Filetstreifen, vegetarische Gemüsebällchen, vegetarische Klösschen, vegetarische Schnitzel, vegane Falafel Rote Beete, vegetarische Nuggets oder vegetarische Schnitzel Wiener Art.
Eines davon nehmt ihr mit nach Hause und lasst euch den Einkaufspreis zu 100% erstatten!

Produkt:  1 Produkt nach Wahl von Garden Gourmet
Teilnahmezeitraum: bis zum 31.05.2017
Homepage des Anbieters: klick
Organisatorische Hinweise: Kassenbonupload bei Scondoo

Ich hätte total gerne die rote Beete vegan Falafel probiert. Leider habe ich sie nicht gefunden. Also falls die jemand testet, schreibt mir unbedingt wie die sind. Und wo es sie gibt.
Zwangsläufig habe ich mich für die sichere Bank entschieden und die Gemüsebällchen gewählt.
Die hatten wir schon oft, mein Mann mag sie auch und sie lassen sich direkt kalt aus der Verpackung wegknabbern.

Ich stelle euch regelmäßig Cashback-Angebote mit 100% Erstattung vor. 100% Cashbacks sind immer eine tolle Gelegenheit um verschiedene Markenprodukte risikofrei kennenzulernen. Gleichzeitig habt Ihr natürlich einen tollen Spareffekt in der Haushaltskasse!

Ich empfehle euch nur Produkte vor, bei denen es nicht um eine Zufriedenheitsgarantie geht (hier wäre die Rückerstattung an ein Nichtgefallen gebunden).
Ich kaufe die Produkte immer selbst und stelle somit sicher, dass sie auch tatsächlich im Handel verfügbar sind. Garden Gourmet gibt es z.B. bei E-Center.


Bitte beachtet, dass Frau Reineke nicht Veranstalter der Aktionen ist und die Teilenahmebedingungen des jeweiligen Anbieters gelten.

Spar-Freitag | Wenn der kleine Hunger kommt

Hunger ist kein guter Einkaufsratgeber.
Das habt ihr sicher schon oft gehört: Wer hungrig in den Supermarkt geht, kauft viel mehr Dinge, als er eigentlich braucht.
Aber auch in anderen Lebenslagen ist Hunger kein guter Begleiter.
Aggressivität, schlechte Laune und mangelnde Konzentrationsfähigkeit sind nicht selten das Resultat, wenn der Magen sich knurrend meldet.
Abhilfe ist in unseren Breiten natürlich schnell geschaffen.
Wie ihr in der Situation nicht dem nächsten überteuerten Tankstellenriegel verfallt, verrate ich euch jetzt.

  1. Am besten habt ihr immer einen sinnvollen Snack dabei. Dabei ist es wichtig, dass der Snack einen längeren Aufenthalt in Tasche, Handschuhfach oder Büroschublade bei verschiedenen Temperaturen gut übersteht. Gleichzeitig sollte der Snack euer individuelles Verständnis von gesunder Ernährung unterstützen. In Frage kommen z.B. Nüsse, Trockenfrüchte, Müsliriegel, Dörrfleisch oder Dauerwürste (die gibt es auch für Veggies!)
  2. Falls ihr doch mal hungrig seid und eure Bordmittel nicht dabei habt, legt euch jetzt schon eine Strategie bereit, damit ihr eben nicht beim ungesunden Riegel oder der Chipstüte zugreift. Im Hungermodus schaltet sich leider oft die Vernunft aus, alles ist egal und der Körper giert nach lauter ungesundem Zeugs. Also: was wäre die kosten-/gesundheitstechnisch beste Option, wenn ihr kaufen müsst? Mir fallen da eine Banane oder ein unbelegtes Vollkornbrötchen ein. Diese Mentale Vorbereitung hilft euch in der nächsten Situation!
  3. Wenn es euch beim Wocheneinkauf erwischt: Verspeist das helfende Produkt im Laden und fahrt dann mit eurem Einkauf fort. Die leere Verpackung legt ihr aufs Kassenband. Wer sich damit nicht wohlfühlt: Bezahlt euren Hungerstiller, esst ihn und geht dann wieder ins Geschäft für den weiteren Einkauf.

Was ist Dein Hungermuster, wenn Dir unterwegs der Saft ausgeht?
Ich neige zu „fettig-salzig“. In der Vergangenheit habe ich dann aus lauter Gier schonmal einen ganzes Paket Stickado oder Kaminwurzen verspeist.
Solche Figurkiller-Anfälle verhindere ich nun durch einen Protein-/Müsliriegel in der Handtasche.
In meiner Schreibtischschublade lagere ich zudem Nussriegel und Reiswaffeln.

DEAL | Tempo Feuchtes Toilettenpapier 100% Cashback

Heute geht es um Euer „Back-End“. Tempo bietet ein Paket feuchtes Toilettenpapier mit 100% Cashback an.

Produkt: 1 Paket Tempo sanft & pflegend, Tempo sanft & sensitiv oder Tempo sanft & pur
Teilnahmezeitraum: bis zum 30.09.2017
Homepage des Anbieters: klick
Organisatorische Hinweise: Kassenbonupload

Ich bin ein großer Fan von Feuchtüchern. Ich nutze das feuchte Toilettenpapier daher, wie ich alle feuchtes Tücher nutze. Wann und wo immer es auch nötig ist – und das nicht nur aufs Hinterteil beschränkt. Zerlaufene Schminke, müffelnde Achseln, schmutzige Schuhe, Special Care an besonderen Tagen um nur ein paar Beispiele zu nennen. Ich habe immer irgendeine Art von feuchten Tüchern in der Handtasche und im Bad auch. Meine Feuchttuch Favoriten sind übrigens der Kopf bis Fuß feuchte Waschlappen von Penaten. Diese sind groß, dick und soft und die Inhaltsstoffe sind mild formuliert.

Ich stelle euch regelmäßig Cashback-Angebote mit 100% Erstattung vor. 100% Cashbacks sind immer eine tolle Gelegenheit um verschiedene Markenprodukte risikofrei kennenzulernen. Gleichzeitig habt Ihr natürlich einen tollen Spareffekt in der Haushaltskasse!

Ich empfehle euch nur Produkte vor, bei denen es nicht um eine Zufriedenheitsgarantie geht (hier wäre die Rückerstattung an ein Nichtgefallen gebunden).
Ich kaufe die Produkte immer selbst und stelle somit sicher, dass sie auch tatsächlich im Handel verfügbar sind. Das feuchte Toilettenpapier von Tempo gibt es in Drogerien und im Supermarkt. Ich habe es bei DM gefunden.

Bitte beachtet, dass Frau Reineke nicht Veranstalter der Aktionen ist und die Teilenahmebedingungen des jeweiligen Anbieters gelten.

DEAL | alpro fresh gratis testen

Wer ohne Fehlkaufrisiko einen Pflanzendrink (Milch darf es sich übrigens nicht nennen – von wegen geschützter Name usw.) testen möchte, für den ist dieser Deal ideal. Ihr dürft eine Sorte alpro fresh aus dem Kühlregal testen und erhaltet ein 100% Cashback.

Produkt:  1 alpro fresh Produkt nach wahl
Teilnahmezeitraum: bis zum 14.05.2017
Homepage des Anbieters: klick
Organisatorische Hinweise: Kassenbon muss eingesendet werden, kein Aktionsprodukt notwendig

Mittlerweile mag ich mein Müsli mit Pflanzendrinks sogar lieber als mit Kuhmilch. Zu Cerealien passt die kernige Hafermilch perfekt. Ich habe damit gerne mein (auch rein pflanzliches) Proteinmüsli angemacht. Schreibt mir gerne in die Kommentare, wenn ihr wissen wollt, wie ich mein Proteinmüsli günstig selbst zusammenstelle.

Ich stelle euch regelmäßig Cashback-Angebote mit 100% Erstattung vor. 100% Cashbacks sind immer eine tolle Gelegenheit um verschiedene Markenprodukte risikofrei kennenzulernen. Gleichzeitig habt Ihr natürlich einen tollen Spareffekt in der Haushaltskasse!

Ich empfehle euch nur Produkte vor, bei denen es nicht um eine Zufriedenheitsgarantie geht (hier wäre die Rückerstattung an ein Nichtgefallen gebunden).
Ich kaufe die Produkte immer selbst und stelle somit sicher, dass sie auch tatsächlich im Handel verfügbar sind. Den Haferdrink habe ichbei Edeka im Kühlregal gefunden.


Bitte beachtet, dass Frau Reineke nicht Veranstalter der Aktionen ist und die Teilenahmebedingungen des jeweiligen Anbieters gelten.

Statistischer Monatsrückblick | April 2017

Zu Tisch, im Bad, auf dem Sofa und unterwegs – was gab es im April erwähnenswertes? Im statistischen Rückblick fasse ich Favoriten, neue Entdeckungen, aufgebrauchtes, gegessenes, gelesenes zusammen

Gekauft: Diesen Monat war ich Intensivtäter. Ich habe uns ENDLICH einen Food-Blender gekauft. Für grüne Smoothis & Co. Es ist der Porsche unter den Geräten geworden, der Blendtec 725. Ein tolles Gerät, das wir nun auch täglich nutzen.
Frühstück heisst für mich bisher immer: Etwas Rohkost und ein Eiweißshake. Beides kombiniere ich nun ergänzt um etwas Spinat oder Unkraut Wildbegleitkraut und weiteren Superfoods in einem Smoothie. Und an der Sache mit den freigesetzten Vitalstoffen bei Hochleistungsmixern muss was dran sein. Ich bin viel länger satt und auch meinen Mann bestätigte einen echt positiven Energieschub. 
Übrigens: Den Blender habe ich mir durch eine Entrümpelungs-eBay-Offensive finanziert. Erst als ich den Zielbetrag auf meinem Paypalkonto zusammenhatte, habe ich den Kauf getätigt. Das ist eine tolle Methode, um sich zu motivieren!

Gekocht: Einfache Thai Curry Sweet Potato Soup wärmt schön auf, wenn man die Frühlingstemperaturen etwas überschätzt hat.
Rotkohlsalat angemacht mit Granatapfel und Kürbiskernen, geniale Zusammenstellung mit der ich einen Rest Rotkohl verwertet habe.
Das tolle Rezept für Vegane Linsenbolognese von eat-this schmeckt wie der Klassiker mit Fleisch, kommt ohne Tofu aus und kocht sich quasi von alleine.
Begeistert hat mich auch die Pasta mit Blumenkohl wie Sahnesauce mit Walnüssen und Datteln von a very vegan life.

Gelesen: Tatsächlich habe ich die Harry Potter Reihe beendet. Es gibt ja noch einen achten Teil, der aber als Theaterstück* verfasst sein soll. Reizt mich irgendwie gar nicht. Und dann gibt es noch die anderen Bücher von J. K. Rowling: Quidditch im Wandel der Zeiten*, Fantastische Tierwesen* und Die Märchen von Beedle dem Barden* –> Hat die jemand gelesen? Lohnt sich das?
Ein Papierbuch gab es dann diesen Monat auch noch. Ragdoll* habe ich bei Sabine von Ordnungsliebe.net gewonnen (Danke nochmals, falls Du hier vorbeiliest :-))). Ein unglaublich spannendender Polizeithriller, der in London spielt. Ich mag Thriller/Krimis, die gut recherchiert in der aktuellen Gegenwart spielen.

Drogerie: Leer gegangen ist mein geliebtes Mizellenwasser (es gibt für mich nur Bioderma, alles andere aus der Drogerie konnte mich im Vergleich nicht überzeugen). Von Batiste habe ich ein Haarspray aufgebraucht, das war nun nicht so besonders, als dass ich es nachkaufen müsste, aber es hat seinen Dienst brav erledigt. Hassliebe habe ich für das macadamia oil Shampoo von OGX empfunden. Es ist ein ganz ganz tolles Shampoo mit einem supermilden Tensid, superschönem zarten Duft… Aber die steinharte Verpackung, aus der das Produkt nur sehr schwer rausgedrückt wird hat mich total frustriert.

Haushalt: (interessiert euch das auch?) Für Maiglöckchenduft könnt ich sterben. Darum konnte ich auch nicht an diesem Ajax  Fete de Fleur Allesreiniger vorbei. Der Duft ist auch wirklich gut komponiert, verfliegt aber nahezu sofort nach der Anwendung. Daher eher kein Nachkaufprodukt.

Besucht: Noch während unserer veganen Fastenzeit haben wir das Burgernah in Hannovers Stadtteil Linden besucht. Es hat uns hier wirklich gut geschmeckt, Ambiente und Service waren stimmig!

Gratis: Sichert euch noch schnell aktuelle 100% Cashbacks – gültig sind: Zentis Konfitüre, Physiogel Creme, Bifi Turkey & Brise Automatik.

Und sonst so hier? Noch eine Woche lang habt ihr die Möglichkeit die wunderschöne Rossmann Einhorn Palette bei mir zu gewinnen. Wenn ihr Leser des Blogs seid, könnt ihr ganz einfach in den Los-Topf springen!
Ich habe angefangen euch ein Stück mitzunehmen auf dem Weg zum perfekt organisierten Alltag. Mit den Themen Essensplan und dem perfekten Einkaufszettel könnt ihr euch Entlastung verschaffen!

*Affiliate Link

Best Organized Life | Effizient Einkaufen – der perfekte Einkaufszettel

Einkaufen kann ein ganz schöner Zeitfresser sein.
Klar – manchmal macht es Spaß, durch den Supermarkt zu stöbern und dabei neue und interessante Produket zu finden. Aber oftmals (bei mir zumindest) zählt an Wochentagen jede Minute.

Daher macht es Sinn den Einkauf effizient zu organisieren.

1. Lege deine Stammgeschäfte fest
Je besser Du Dich in deinem Supermarkt auskennst, umso weniger suchst Du. Das spart richtig viel Zeit.

2. Berücksichtige dabei die Aspekte Kosten & Vielfalt
Auf deutsch: Du brauchst einen Discounter und einen großen Supermarkt in unmittelbarer Nähe zueinander. Bei mir stehen E-Center und ALDI direkt nebeneinander.

3. Aufbau des Einkaufszettels
Deinen Einkaufszettel erstellst Du in Kategorien. Und zwar so, wie der Supermarkt aufgebaut ist und in der Laufrichtung, wie Du ihn durchschreitest. Da Du mit dem Einkauf i.d.R. sehr schnell fertig sein wirst, brauchst Du nicht erst zum Schluss in die (Tief-)Kühlabteilung.
Wenn Du zwei Märkte aufsuchst (wie ich ALDI & E-Center), dann lege zwei Zettel an. Du wirst sehen, die Systematik lohnt sich!

4. Digitalisiere den Einkaufszettel
Meinen Einkaufszettel erstelle ich auf dem Computer und hake dann auf dem Handy während des Einkaufs ab. Das klappt mit synchronisierten Cloud-Lösungen, ich empfehle hier gerne Evernote (kostenlos!).
Aber auch wenn Du lieber mit einem Papier losziehst, bietet sich die Vorbereitung am Computer an. Hier legst Du das Rohgerüst (Stichwort Kategorien, Laufrichtung) nur einmal an und kannst es dann immer für jeden Einkauf neu befüllen.
Wenn Du z.B. Evernote nutzt kannst Du (oder auch Dein Partner) weitere Positionen von jedem Interzugang aus ergänzen. So geht kein Einfall verloren.

5. Das Richtige einkaufen
Deinen Einkaufszettel erstellst Du anhand Deines Essensplans. Falls Du Dir während des Erstellens nicht sicher bist, ob Du das ein oder andere Produkt noch im Vorrat liegen hast, dann schreib es trotzdem erstmal auf und versieh es mit einem Fragezeichen.
Nachdem Du den Zettel vollständig hast, prüfst Du nochmal gegen Deine Vorräte.

6. Lebensmittelmüll vermeiden
Strukturiert und für einen Menüplan einkaufen, damit hast Du schon einen Großteil zur Lebensmittelmüllvermeidung beigetragen. Mir persönlich tut das Wegwerfen von Lebensmittel immer echt leid. Abgesehen von der Ressourcenverschwendung, fühlt es sich an als würde man Geld in den Müll werfen.
Als kleiner Trick „on top“ – notiere Dir welchen Zeitraum Dein Einkaufszettel abdeckt. Dagegen prüfst Du die Haltbarkeit der Produkte, die Du in den Einkaufswagen lädst.
Für Fortgeschrittene: Gerichte mit „empfindlichen Lebensmitteln“ befinden sich in zeitlicher Nähe zum Einkaufstag. Konservengerichte eher weiter weg vom Einkaufstag.

Ich finde übrigens einen Bummel über einen Wochenmarkt oder das Stöbern in einem Delikatessengeschäft durchaus attraktiv. Aber das sind für mich keine Orte, an denen der reguläre Wocheneinkauf erledigt wird.

Fotos | Pixabay, eigene Screenshots